Torische Kontaktlinsen – Linsen bei Hornhautverkrümmung

Heutzutage werden unterschiedliche Arten von Kontaktlinsen angeboten. Mit„unterschiedliche Arten“ sind in diesem Fall nicht nur die Tages- oder Monatslinsen gemeint, in deren Zusammenhang meist die maximal mögliche Tragedauer thematisiert wird. Auch die Linsen im Allgemeinen können unterschiedlich gefertigt sein bzw. sich durch weitere Charakteristika voneinander unterscheiden. Die Unterscheidung zwischen harten und weichen Linsen ist in diesem Zusammenhang weit verbreitet, jedoch gibt es -je nach Sehschwäche- auch Kontaktlinsen, die sich für das Tragen im Zusammenhang mit noch individuelleren Faktoren eignen.

Bei torischen Kontaktlinsen handelt es sich beispielsweise um eine spezielle Art, welche zum Einsatz kommt, wenn sphärische Linsen Ihnen nicht mehr weiterhelfen können. Jene, die sphärischen Varianten, gleichen nämlich lediglich eine Kurz- oder Weitsichtigkeit aus, aber noch lange keine Hornhautverkrümmung. Sollten Sie dementsprechend unter einer Hornhautverkrümmung leiden, benötigen Sie nicht nur die entsprechenden Gläser für Ihre Brille, sondern auch spezielle Kontaktlinsen.

Welche Faktoren machen torische Linsen jedoch so besonders und wodurch zeichnen sie sich genau aus? Viele wichtige Details erfahren Sie in diesem Beitrag, in dem wir ausführlich auf torische Kontaktlinsen und ihre Spezifika eingehen.

Was genau sind torische Kontaktlinsen eigentlich?

Normalerweise sind Kontaktlinsen bekanntermaßen rundlich geformt, wie ein Kreis sozusagen. Dies ist bei torischen Kontaktlinsen jedoch anders, denn jene warten mit einer besonderen Form auf, durch die das eingehende Licht auf andere Art gebrochen werden kann. Genau dieser Aufbau sorgt für die weitreichenden Möglichkeiten, eine Hornhautverkrümmung mittels der besagten Linse ausgleichen zu können. Sphärischen Kontaktlinsen sind hierbei nicht geeignet. Die Basis für die besonderen, torischen Linsen bildet eine horizontale und vertikale Brechung.

Es ist daher definitiv davon abzuraten, in diesem Bereich Kompromisse einzugehen. Sie sollten auf keinen Fall eine „einfache“ Kontaktlinse bestellen, wenn Sie sich nicht im Vorfeld ausführlich durch einen Fachmann haben beraten lassen. Ihre individuell auf Sie abgestimmte Kontaktlinse muss, so wie auch Ihre Brille, mit Hinblick auf Ihre Sehschwäche angepasst werden. Das Erfüllen der jeweiligen Eigenschaften ist somit das A und O. So gibt es auch torische Linsen, die in sich spezielle Bereiche aufweisen, die dann etwas dicker oder dünner ausfallen.

Manchmal ist es sogar erforderlich, dass die Linse gekürzt werden muss, damit Ihre individuelle Sehschwäche einen Ausgleich auf Basis der Kontaktlinse finden kann. Trotz dieser besonderen Eigenschaften darf die Linse zu guter Letzt natürlich nicht verrutschen. Um eine ausgewogene Verteilung des Gewichts zu gewährleisten, ist es wichtig, dass manche Bereiche der Linse sich vom restlichen „Konstrukt“ unterscheiden.

Torische Kontaktlinsen – verschiedene Auswahloptionen

Wurde Ihnen mitgeteilt, dass Sie torische Kontaktlinsen benötigen, stellt die eigentliche Auswahl den nächsten Schritt dar. Gerade im Bereich der torischen Kontaktlinsen stehen Ihnen verschiedene Varianten zur Verfügung. Harte und weiche Linsen sind nämlich auch in diesem Bereich vertreten. Und hier liegt der Unterschied:

  • Formstabile Kontaktlinsen werden auch als „harte Linsen“ bezeichnet. Jene warten mit einer verlässlichen Haftung auf und verrutschen -beispielsweise bei sportlicher Anstrengung- nur schwer. Diese Eigenschaft ist gerade bei torischen Kontaktlinsen von hoher Bedeutung. Allerdings könnte es bei dieser Variante etwas länger dauern, bis Sie sich an die Kontaktlinsen gewöhnt haben und das Fremdkörper-Gefühl an Ihrem Auge verschwindet. Gerade dann, wenn Sie empfindliche oder besonders trockene Augen haben, kann es dementsprechend sein, dass sich eine weiche Linse besser für Ihren Gebrauch eignet.
  • Weiche Linsen gelten allgemein als tragefreundlicher und schonender für Ihre Augen. Torische Kontaktlinsen in dieser Variante stehen ebenfalls zur Verfügung, müssen jedoch auf spezielle Art hergestellt werden. Hier ist die Gefahr leider ein klein wenig größer, dass sich die Kontaktlinse verschiebt.

Die Auswahl liegt bei Ihnen und sollte immer auf Basis der oben erwähnten Faktoren abgewogen werden. Grundsätzlich ist es immer sinnvoll, die Art von Kontaktlinsen tragen, mit der Sie besser zurechtkommen. Es ist beispielsweise kontraproduktiv, wenn Sie generell harte Kontaktlinsen bevorzugen, diese aber Ihren ohnehin bereits trockenen Augen nicht zugutekommen. Bei Bedarf können Sie natürlich beide Varianten ausprobieren und sich dann, nach einem aktiven Vergleich, entscheiden.

Gibt es torische Kontaktlinsen auch als Tages- und Monatslinsen?

Sie suchen nach torischen Kontaktlinsen, welche Sie den ganzen Monat über tragen können? Dies ist absolut kein Problem, denn diese Linsen sind nicht nur als Tageslinsen, sondern auch als Monatslinsen erhältlich. Auch 2-Wochenlinsen stehen Ihnen in Form von torischen Linsen zur Verfügung. Die Unterschiede lassen sich hierbei leicht erläutern:

  • Tageslinsen können Sie -der Name lässt es vermuten- lediglich für einen Tag benutzen. Der Vorteil: Sie müssen diese Linsenart nicht pflegen. Ist der Tag vorüber, werfen Sie Ihre torischen (Tages-) Linsen weg und nutzen für das nächste Mal einfach neue Linsen. Je nachdem, wie oft Sie innerhalb einer Woche (oder im Monat) verteilt Ihre Kontaktlinsen einsetzen möchten, könnte die Entscheidung zur Tageslinse sogar ein wenig günstiger sein.
  • Möchten Sie die Linsen zwar öfter, jedoch nicht jeden Tag tragen, könnten sich zudem2-Wochenlinsen für Sie eignen. Jene sind auch gerade dann zu empfehlen, wenn Sie beispielsweise für 14 Tage in den Urlaub fahren oder eine Geschäftsreise bevorsteht. Nutzen Sie die 2-Wochenlinsen für genau diese Zeit und anschließend kehren Sie zu Ihren Standard-Linsen (oder zur Brille?) zurück. Des Weiteren warten Wochenlinsen mit einem höheren Wert in Bezug auf die Sauerstoffdurchlässigkeit auf und überzeugen damit mit einem hohen Nutzerkomfort.
  • Monatslinsen lassen sich von allen Linsenvarianten am längsten tragen und eignen sich dementsprechend für den ganzen Monat. Sie bieten einen besonders hohen Wert mit Hinblick auf die Sauerstoffdurchlässigkeit. Hier finden Sie Angaben auf den jeweiligen Verpackungen, die teilweise erst bei 100 Dk/t starten. Jedoch sollten Sie niemals vergessen, dass solche Linsen gepflegt werden müssen, um diese lange Haltbarkeit überhaupt erst zu erfüllen. (Dasselbe gilt bei den oben erwähnten Wochenlinsen natürlich auch.) Sie benötigen nicht nur eine Dose zur Aufbewahrung in der Nacht, sondern noch dazu ein besonderes Lösungsmittel zur täglichen Pflege, Reinigung und Desinfizierung.

Eine allgemeingültige Aussage darüber, welche Kontaktlinsen „die Besten“ sind, gibt es nicht. Vielmehr ist die finale Entscheidung im Idealfall vom eigenen Nutzungsverhalten abhängig. Möchten Sie so oft es geht auf Ihre Brille verzichten? Nutzen Sie am besten Monatslinsen, um Ihre Sehschwäche auszugleichen. Sollen die torischen Linsen jedoch nur gelegentlich beim Sport getragen werden, sollten Sie lieber auf Tageslinsen zurückgreifen.

Wie teuer sind torische Kontaktlinsen?

Wie bei allen anderen Kontaktlinsen auch, kommt es auch bei den torischen Kontaktlinsen mit Hinblick auf den Preis immer auf den Hersteller und die Stückzahl in der Verpackung an. Zudem hängt der Preis natürlich auch davon ab, ob Sie sich für Tages- oder Monatslinsen entscheiden. Tageslinsen erhalten Sie in diesem Bereich bereits für Preise von etwa einem Euro pro Stück, bei Monatslinsen sind es dagegen etwa fünf Euro, mit denen Sie kalkulieren sollten.

Bitte beachten Sie jedoch auch, dass es sich hierbei lediglich um Mittelwerte handelt! Besonders aufmerksam sollten Sie jedoch auch bei extrem günstigen Modellen werden. Ein qualitativ unzureichendes Produkt wirkt sich schnell schädlich auf Ihre Augen aus. Ihre torischen Kontaktlinsen können nur dann für einen Besserungseffekt und einen entsprechenden Ausgleich der Sehschwäche sorgen, wenn sie einem qualitativ hohen Standard entsprechen.