Tages- oder Monatslinsen – welche ist die bessere Lösung?

Wer Kontaktlinsen trägt, hat hierfür in der Regel unterschiedliche Gründe. Meist geht es jedoch darum, sich entweder mit Hinblick auf das allgemeine Erscheinungsbild wohler zu fühlen oder den Nutzer – und Tragekomfort, beispielsweise beim Sport, zu steigern. Kurz: viele Grunde sind durchaus nachvollziehbar und in einigen Situationen sogar die bessere Lösung. Jedoch gibt es auch Eigenschaften, die Sie in Bezug auf den Kauf von Kontaktlinsen niemals außer Acht lassen sollten.

Dazu gehört die erste, äußerst wichtige, Frage: soll es sich bei dem betreffenden Modell um Monatslinsen oder doch eher um Tageslinsen handeln? Beide Varianten haben Ihre Vor – und Nachteile und sind für unterschiedliche Träger typen geeignet. Um sich final entscheiden zu können, ist es natürlich wichtig zu wissen, welche Eigenschaften die jeweiligen Linsen mit sich bringen.

Nach einer kurzen Gegenüberstellung erkennen Sie schnell, ob eher Monatslinsen oder doch Tageslinsen zu Ihnen passen. Vielleicht sollen die Kontaktlinsen auch nur zusätzlich zur eigentlichen Brille gekauft und getragen werden? Es gibt viele Möglichkeiten, weswegen Kontaktlinsen für Sie in Frage kommen bzw. wie sie letzten Endes eingesetzt werden sollen.

Grundsätzliche Infos zu Tageslinsen

Diese Art der Kontaktlinsen tragen Sie – wie der Name schon vermuten lässt – einen Tag lang, bis Sie sie am Abend entsorgen. Hierbei handelt es sich um das prägnanteste Merkmal von Tageslinsen. Dementsprechend ist es hierbei nicht nötig, sich Utensilien für die Reinigung Ihrer Linsen zu besorgen. Diese sind bei Tageslinsen nicht nötig. Dadurch sparen Sie natürlich im ersten Schritt einige Kosten, jedoch sollte Ihnen auch klar sein, dass Sie Tageslinsen wirklich nur einmal nutz en können. Kontaktlinsen in dieser Form eignen sich weniger, wenn Sie wirklich jeden Tag Linsen tragen. Ansonsten handelt es sich hierbei im direkten Vergleich schnell um die teurere Variante.

Vielmehr handelt es sich bei Tageslinsen um Linsen, die Sie zu besonderen Anlässen tragen, weil Sie schlichtweg keine Lust auf Ihre Brille haben oder diese – wie zum Beispiel bei verschiedenen Sportarten – stören könnte. Auch an warmen Tagen ist der Wechsel zu Kontaktlinsen aufgrund des dann oft höheren Nutzerkomforts oft sinnvoll.

Grundsätzliche Infos zu Monatslinsen

Wie der Name schon sagt, können Sie Monatslinsen einen ganzen Monat lang tragen. Wer sich die Beilagezettel und Verpackungsinfos zu diesen Kontaktlinsen durchliest, trifft häufig auf eine empfohlene Tragedauer von höchstens vier Wochen bis 30 Tagen. Die genauen Werte kommen natürlich auf das jeweilige Produkt an. Manchmal sind auch die entsprechenden Materialien ausschlaggebend, die zur Herstellung der jeweiligen Kontaktlinse genutzt werden.

Monatslinsen eignen sich besonders dann, wenn Sie Ihre Linsen an mehreren Tagen in der Woche tragen möchten. Benötigen Sie Ihre Linsen lediglich für einen oder zwei Tage, sollten Sie lieber – wie oben erwähnt und auch aufgrund der Kostenfrage – über Tageslinsen nachdenken.

Monatslinsen sind in der Anschaffung etwas teurer als Tageslinsen. Hinzu kommen die Kosten für die Pflege derselben. So benötigen Sie nicht nur eine kleine Dose zur Aufbewahrung Ihrer Linsen, wenn Sie diese am Abend herausnehmen. Ein Lösungsmittel zur Desinfizierung und Säuberung brauchen Sie ebenfalls. Hierbei handelt es sich um einen der größten Unterschiede im Vergleich zu den Tageslinsen.

Welche Tageslinsen passen zu Ihnen?

Haben Sie sich für Tageslinsen entschieden, ist die Auswahl – ebenso wie bei den Monatslinsen – extrem groß. Fakt ist, dass es auch in dieser Kategorie unterschiedliche Arten von Kontaktlinsen gibt, zwischen denen Sie wählen können. Werfen Sie also einen Blick auf einige Faktoren, die für Sie gerade bei Tageslinsen von extremer Wichtigkeit sind:

• Tageslinsen aus Hydrogel sind sehr weich und lassen sich entsprechend einfach einsetzen und wieder entfernen. Die Basis – Varianten aus Hydrogel sind für eine nicht allzu lange Tragezeit zu empfehlen. Sollten Sie also im Rahmen einer sportlichen Betätigung nach einer geeigneten Tageslinse suchen, sind Sie hier an der richtigen Stelle. Mit dem Silikon – Hydrogel gehen Sie noch einen kleinen Schritt weiter. Jene Modelle erreichen höhere Sauerstoffwerte, was bedeutet, dass Ihre Augen auch mit mehr Sauerstoff versorgt werden können. Sollten Sie Ihre Tageslinsen also wirklich fast den ganzen Tag tragen, handelt es sich hierbei um die bessere Alternative. Achtung: Manche Augen reagieren jedoch empfindlich auf das eingesetzte Silikon.

• Eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit der Linsen sorgt dafür, dass Ihre Augen nicht anfangen, zu jucken und Rötungen vorgebeugt wird. Das bedeutet, dass die Kontaktlinsen Ihre Augen nicht überstrapazieren. So sollte es natürlich auch sein, damit Sie am Abend oder nicht schon frühen Nachmittag die Kontaktlinsen entfernen müssen, da Ihre Augen zu stark in Mitleidenschaft gezogen wurden. Ein optimaler Wert der Sauerstoffdurchlässigkeit startet bei etwa 90.

• Besondere Tageslinsen warten auch mit einem UV – Schutz auf. Dieses „Extra“ ist an sonnigen Tagen natürlich von extremem Vorteil, denn UV – Bestrahlung schädigt nicht nur Ihre Haut, sondern auch Ihre Augen – gerade dann, wenn Sie mehrere Stunden am Tag draußen sind. Je nach Einfallswinkel der Sonnenstrahlen fühlen Sie sich geblendet und manchmal fangen die Augen auch an, zu schmerzen. Aus diesem Grund (und um diesem Phänomen vorzubeugen) werden verschiedene Tageslinsen mit UV – Schutz angeboten.

• Herausstehende Tageslinsen richten sich an alle Kontaktlinsenträger, welche mit dem Silikon – Hydrogel Probleme haben. Es handelt sich hierbei um biokompatible Tageslinsen. Doch was bedeutet das? Zur Herstellung der eigentlichen Linse wird Phosphorylcholin hinzugegeben. Der menschliche Körper nimmt dann erstaunlicherweise an, dass es sich bei der Kontaktlinse um einen körpereigenen Stoff handelt, wodurch die Linse nicht als Fremdkörper wahrgenommen wird. Solche Kontaktlinsen warten mit einem hohen Anteil an Wasser auf. Doch leider geht aufgrund des besonderen Herstellungsprozess es manchmal auch viel Sauerstoffdurchlässigkeit verloren. Deswegen sollten jene Tageslinsen höchstens etwa acht Stunden eingesetzt werden.

Welches die passende Tageslinse für Ihre eigenen Augen ist, muss letzten Endes selbst herausgefunden werden. Mit der Hilfe eines Optikers können Sie die perfekte Tageslinse für Ihre Bedürfnisse ausfindig machen. Dabei lernen Sie auch Ihr eigenes Auge etwas besser kennen und entdecken schnell die beste Variante für sich.

Welche Monatslinse passt zu Ihnen?

Und wie sieht das Ganze bei den Monatslinsen aus? Schließlich möchten Sie sicherlich nicht nur wissen, welche Monatslinsen Ihnen zur Verfügung stehen, sondern auch, welche Modelle sich am besten für Sie eignen könnten. Monatslinsen werden aus verschiedenen Materialien hergestellt.

• Besonders wichtig ist die Anpassung der Linse durch den behandelnden Augenarzt oder Optiker. Der Grund: Monatslinsen tragen Sie nicht nur an einem Tag in der Woche. Daher ist es umso wichtiger, dass Ihre Monatslinsen die richtigen Eigenschaften aufweisen, damit Sie als Träger keine Probleme, beispielsweise in Form von Reizungen oder Rötungen bekommen. Das verwendete Material spielt – neben der Krümmung der Linse – natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle.

• Wie bei den Tageslinsen ist auch hier das Silikon – Hydrogel das Material, welches besonders häufig zum Einsatz kommt. Der hohe Grad der Sauerstoffdurchlässigkeit im Vergleich zum normalen Hydrogel ist immens und genau das erhöht auch hier den Tragekomfort. Achten Sie daher immer auch auf die Angaben zur Sauerstoffdurchlässigkeit der jeweiligen Produkte. Ebenso wichtig ist natürlich auch ein hoher Wasseranteil. So lassen sich Ihre Linsen einfach einsetzen und wieder entfernen. Besondere Linsen besitzen zudem einen zusätzlichen Feuchtigkeitsfilm.

• Manche Kontaktlinsen charakterisieren sich durch eine besonders glatte Oberfläche. Weshalb ist dies ein wichtiges Kriterium? Fakt ist, dass vor allem Kontaktlinsen mit glatten Oberflächen dafür sorgen, dass es zu keinen schädlichen Ablagerungen auf Ihren Linsen kommt. So gelangen auch feine Partikel nicht in Ihre Augen oder unter die Linsen. Dies würde ansonsten zu Reizungen Ihrer Augen führen.

• Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Linsen auch besonders auf den Langezeit – Tragekomfort. Jener sorgt dafür, dass Sie auch gegen Ende der Haltbarkeit Ihrer Kontaktlinsen von einem angenehmen Gefühl profitieren. Immerhin tragen Sie Ihre Monatslinsen über einen Zeitraum von etwa vier Wochen. Hier sollten sich nicht nach zwei Wochen schon erste Abnutzungserscheinungen zeigen. Manche Hersteller befassen sich gerade mit dieser Thematik besonders intensiv und legen Ihren Fokus auf eine entsprechend lange Haltbarkeit.

• Wie auch mit Hinblick auf die Tageslinsen üblich, gibt es auch Monatslinsen, die biokompatibel sind und somit auf alle weiteren Beschichtungen verzichten. Gerade im Bereich der Monatslinsen ist es dann aber wichtig, dass die Sauerstoffdurchlässigkeit dennoch einwandfrei ist. Einige Hersteller wirken diesem Problem entgegen und bieten nicht nur beeindruckende Werte mit Hinblick auf die Sauerstoffdurchlässigkeit, sondern überzeugen zusätzlich auch im Zusammenhang mit dem Wasseranteil. Gerade dann, wenn alle anderen Monatslinsen aufgrund des Silikon – Anteils für Reizungen oder andere Problematiken sorgen, sind diese Modelle in der Regel die passende Wahl. Manche Monatslinsen richten sich sogar speziell an die Ansprüche von Allergikern.

Im Bereich der Monatslinsen gibt es ebenfalls besondere Faktoren und Eigenschaften, mit denen Sie sich auseinandersetzen sollten. Es gilt eben nicht nur, sich für Tages – oder Monatslinsen zu entscheiden, sondern auch alle damit einhergehenden Kriterien zu berücksichtigen. Innerhalb der einzelnen Kategorien werden extrem viele Produkte angeboten und je nach Beschaffenheit und Herstellung wirken sich die Kontaktlinsen anders auf Ihre Augen aus.

Preise und Fazit

Kontaktlinsen werden in der Regel in Packungen mit mehreren Exemplaren verkauft. Gerade im Falle von Tageslinsen, die tendenziell häufig gewechselt werden, ist dies natürlich besonders praktisch. Heruntergebrochen auf den Kauf für das Einzelstück erweisen sich Tageslinsen manchmal ein wenig günstiger, wenn Sie auf eine Packung mit mehr Inhalt (sprich: mehr Kontaktlinsen) zurückgreifen.

Mit etwa einem Euro bis 1,50 Euro pro Stück sollten Sie jedoch mindestens rechnen – es sei denn, Sie entdecken spezielle Angebote.

Monatslinsen sind schon etwas teurer, jedoch nutzen Sie diese auch länger. Etwa fünf Euro sollten Sie bereit sein, pro Linse zu investieren. Je nach Produkt und Hersteller kann es natürlich auch ein wenig teurer werden. Ein Preisvergleich der Kontaktlinsen lohnt sich also auf jeden Fall.

Zuletzt müssen die Vor- und Nachteile der beiden Kontaktlinsenarten individuell abgewogen und zur eigenen Anwendungsart in Bezug gesetzt werden. Auf diese Weise bemerken Sie am besten, welche Linsen sich für Ihre Augen eignen.

Sie benötigen Ihre Kontaktlinsen lediglich für sportliche Aktivitäten oder zum gelegentlichen Autofahren? Greifen Sie zu Tageslinsen! Sie möchten so selten wie möglich auf eine Brille setzen müssen? Dann sind Monatslinsen die passende Alternative, denn sie eignen sich perfekt als Brillenersatz.